Fotogalerie 2015

Adventsausstellung am 5. und 6. Dezember 2015 im Wolf-Ferrari-Haus in Ottobrunn

Fotos. Dr. Armin Schirmer

Workshop "Arrangements mit japanischem Reis" von              Toshimi Hayashi-Matt am 21. November 2015

Fotos: Klaus-Dieter Eichler

Haben Sie schon einmal Reis für Ikebana-Arrangements benutzt? Mit Reis kann man drei Komponenten des Ikebana darstellen: die Farbe Weiß, Linien und Masse. Die Darstellung der kubischen Reis-Linien ist hierbei besonders reizvoll.

Workhop "Bambus spalten" von Gisela Jost am 10. Oktober 2015

Fotos: Dr. Heike Lüder-Schirmer

1. Workshop: Arbeiten mit Bambusstreifen

2. Workshop: Arbeiten mit Bambusgefäßen und Bambusstreifen

3. Workshop: Arbeiten mit gespaltenem Bambus

Erntedank-Ausstellung im Klinikum Schwabing in München,           3. - 5. Oktober 2015

Fotos: Angelika Mühlbauer

Vereinsworkshop Angelika Mühlbauer "Farben derselben Farbskala" (Herbst) am 15. Septermber 2015

Fotos: Angelika Mühlbauer

20. Japanfest am 19. Juli 2015

Fotos: Dr. Armin Schirmer

Ikebana-Ausstellung Ikebana Sogetsu München e.V.

Renka

"Renka"  (連花 =  Kettenblumen) ist ein Ikebana-Stil, der vom 3. Iemoto der Sogetsu-Schule, Hiroshi Teshigahara, entwickelt wurde, und zwar abgeleitet von der traditionellen japanischen Dichtung "Renga" oder "Renka" (連歌 = Kettengedichte). Diese Dichtungsform (Renga) ist ein Gesellschaftsspiel, an dem mehrere Dichter teilnehmen. Der erste dichtet ein kurzes Gedicht (mit 5-7-5-Silben, urprüngliche Form des Haiku), und der zweite fügt die zweite Strophe (mit 7-7-Silben) dazu, und zwar mit Bezug zum Gedicht des Vorgängers und schließt so spontan das Gedicht (Waka mit 5-7-5-7-7 Silben) ab. Der dritte dichtet weiter im Sinne der letzten Strophen des zweiten Dichters usw., so entsteht ein langes Gedicht, aus miteinander verbundenen Strophen.
Ein "Renka" im Sinne des Ikebana ist ein spontanes Gemeinschaftsarrangement, an dem mehrere Gestalter beteiligt sind. Der erste arrangiert ein Anfangsgesteck, das vom zweiten weiterentwickelt wird, indem der teilweise ein ähnliches Material (oder Farbe oder Form) wie der Vorgänger nimmt und damit das Arrangement weiter aufbaut, und die weiteren Teilnehmer entsprechend. Es ist ein freier und kreativer Stil mit Ketten von Ikebana-Arrangements, und es handelt sich um eine spontane Aktion.

Schnupperkurs

Vereinsworkshop Angelika Mühlbauer "Vertikale Komposition" am 30. Juni 2015

Fotos: Dr. Heike Lüder-Schirmer

Ikebana-Workshops mit Ilse Beunen am 6. Juni 2015

Die beiden Workshops von Ilse Beunen am Samstag, den 6. Juni 2015, wurden ergänzt um einen Workshop am 7. Juni 2015 von Ben Huybrechts zur Ikebana-Fotografie. Er hat auch alle  Arrangements, die in den Workshops entstanden sind, fotografiert. Die Fotos finden Sie auf seiner Website.

Vereinsworkshop Dagmar Pflaum "Paeonien" am 21. Mai 2015

Fotos: Dr. Heike Lüder-Schirmer

Ikebana-Ausstellung auf dem Gartenfestival Burg Trausnitz 2015 14.-17. Mai 2015 (Landshut)

Fotos: Angelika Mühlbauer

Vereinsworkshop Dr. Agneta Lecca "Schneebesen trifft Blume" am 17. April 2015

Fotos: Angelika Mühlbauer

Ikebana-Ausstellung auf der Garten München 11.- 17. März 2015

Fotos: Dr. Armin Schirmer

Landschaftsimpressionen Februar - Juni, Renka (Kettenblumen) erstellt vor Beginn der Mitgliederversammlung am 7. März 2015

Fotos: Angelika Mühlbauer